Back to top

Ausgezeichnet: Bioland-Winzer Höfflin aus Baden

22. November 2014
 | 

Weinkenner schlagen gerne im Eichelmann nach. Der renommierte Weinführer stellt in der aktuellen Ausgabe 850 deutsche Weingüter und 9.400 Weine vor und bewertet die Qualität. Matthias Höfflin, Bioland-Winzer aus Bötzingen (Baden) am Kaiserstuhl, gehört mit vier Eichelmann-Sternen zu den hervorragenden Erzeugern Deutschlands.

Dieses Jahr wählten ihn Gerhard Eichelmann und sein Team zum Aufsteiger des Jahres. „Die Höfflin-Weine sind so wohltuend anders und authentisch“, erklärt Eichelmann die Entscheidung. „Wir sind unglaublich dankbar. Wir haben das ja nicht im Geringsten geplant, aber es bestätigt uns in unserer Philosophie, mit der Natur zu arbeiten“, drückt Matthias Höfflin seine Freude über die Ehrung aus.

Das Weingut Höfflin arbeitet seit 1974 nach den Richtlinien des Bioland-Verbandes. „Die Umstellung hat mich nachhaltig im Denken und Handeln geprägt“, sagt der Winzer, der den Betrieb als 20-jähriger 1987 von seinen Eltern übernommen hat. Seit Jahren baut er seine Weine in Spontangärung aus, für ihn die natürliche Konsequenz biologischen Weinbaus. „Ich konnte nachts nicht mehr schlafen“, erklärt Höfflin, doch inzwischen weiß er, dass es geht: „Jetzt ruhen die Weine im Keller und ich in meinem Bett.“

Die Konsequenz und die Eigenständigkeit, aus der seine Spitzenweine entstehen, hat die Jury überzeugt. Damit hebe Höfflin sich von der Masse ab: „Die Weine von Höfflin haben an Kraft und Konzentration gewonnen, bieten Stoff und Fülle, sind kompromisslos vinifiziert, immer eigenständiger, manchmal auch eigenwilliger sind sie geworden in den letzten Jahren, nicht mehr so zugänglich, fordernder. Authentischer“, begründet Eichelmann die Wahl Höfflins zum Aufsteiger des Jahres. „Mit Bioweinbau könne man die besseren Weine machen“, so Eichelmann. „Es sei vielmehr fahrlässig, sich nicht mit biologischen Methoden auseinanderzusetzen.“