Back to top

Mikrobe des Jahres

14. Februar 2018
 | 
Essen & Trinken
Natur & Umwelt

Es gibt Pflanzen und Tiere des Jahres – warum sollte also nicht auch mal eine Bakterie in den Fokus der Öffentlichkeit gestellt werden? – Die Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM) hat die nützlichen Laktobazillen zur Mikrobe des Jahres erklärt. Die Multitalente machen Lebensmittel haltbarer und unterstützen Verdauung und Immunsystem.

Laktobazillen stecken in Joghurt, in Sauerteig, in Salami und in sauren Gürkchen. Sie bauen Kohlenhydrate in Milchsäure um. Im sauren Milieu können sich schädliche Bakterien nicht vermehren – das macht die Lebensmittel haltbar. Weltweit sind 5.000 Laktobazillen-fermentierte Lebensmittel bekannt.

Im menschlichen Darm unterstützen Laktobazillen die Funktion der Darmschleimhaut, über die Nährstoffe ins Blut transportiert werden, und sie unterstützen das Immunsystem.

Mit Hilfe der Biotechnologie können Laktobazillen große Mengen an Milchsäure herstellen, die als Lebensmittelzusatzstoff E270 Back- und Süßwaren und Limonaden haltbar machen.

Aus Milchsäure kann sogar Bioplastik entstehen. Werden mehrere Milchsäuremoleküle miteinander zu Ketten verknüpft, dann entstehen sogenannte Polylactide. Das Material, das daraus gewonnen wird, ist stabil und biologisch abbaubar.