Back to top

Grundregeln der DGE runderneuert

15. November 2017
 | 
Essen & Trinken

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung hat die 10 Grundregeln für eine gesunde und genussvolle Ernährung überarbeitet. Die Regeln sind jetzt klarer ausformuliert und gehen einen Schritt weiter in Richtung Vollwerternährung mit mehr pflanzlichen Anteilen und weniger Fleisch.

1956 hat die DGE erstmals einen 10-Punkte-Katalog für gesunde Ernährung aufgestellt. Dieser war zwischenzeitlich immer wieder überarbeitet worden und wurde nun wiederum auf Basis aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse angepasst.

Grundregel Nummer Eins ist gleich geblieben: Hauptsache vielfältig heißt das Motto. Allerdings sollten dabei pflanzliche Lebensmittel den größten Anteil ausmachen. Was genau zu den pflanzlichen Lebensmitteln zählt, klärt die Regel Nummer Zwei, die davon fünf Portionen pro Tag fordert: dreimal Gemüse, zweimal Obst – auch Hülsenfrüchte und (ungesalzene) Nüsse gehören dazu. Schon die dritte Regel empfiehlt: „Vollkorn wählen“ und setzt damit auf Getreide, das noch einen Großteil seiner Vital- und Ballaststoffe enthält. Tierischen Lebensmitteln wird in diesen Empfehlungen nur noch eine ergänzende Rolle zugeteilt. Die kompletten neuen „Zehn Regeln der DGE“ sind auf der Website der Gesellschaft hinterlegt.