Back to top

Kinopremiere: Doku "Der Bauer und sein Prinz"

20. November 2014
 | 

Seit fast 30 Jahren sind der Bauer und sein Prinz ein Gespann: Den einen, Prinz Charles, kennt die Welt als englischen Thronfolger mit einer großen Leidenschaft für den Öko-Landbau. Der andere stand bislang im Schatten, obwohl die Rolle, die er im Kampf des Kronprinzen für eine besser Landwirtschaft spielt, größer nicht sein könnte: Seit 1985 leitet David Wilson die Duchy Home Farm des Kronprinzen, die unter seiner Führung zu einem weltweit anerkannten Öko-Vorzeigebetrieb wurde. Dokumentarfilmer Bertram Verhaag hat die beiden Öko-Visionäre über fünf Jahre hinweg mit der Kamera begleitet. Am 20. November feiert „Der Bauer und sein Prinz“ nun Premiere in München.

Als Prinz Charles Mitte der 1980er Jahre beschloss, den südenglischen Landsitz Highgrove von konventioneller auf ökologische Landwirtschaft umzustellen, war ihm klar: Nur mit gelungenen praktischen Beispielen kann man die Menschen überzeugen, dass eine Landwirtschaft im Einklang mit der Natur und ohne Gifte möglich ist. Dieses Beispiel zu setzen ist dem Kronprinzen und seinem Farm-Manager David Wilson gelungen. Landwirte aus ganz Britannien pilgern heute zur Duchy Home Farm, um sich den Mut und das Wissen zu holen, ihre eigene Landwirtschaft umzustellen. Der Film zeigt die Geschichte der Zusammenarbeit dieser beiden Männer und den Erfolg ihres gemeinsamen Projekts in teils opulenten, poetischen Bildern.

Die Premierenvorstellung in den Münchner City-Kinos, Sonnenstraße 12, findet am Donnerstag, 20. November um 20.30 Uhr statt. Anschluss gibt es eine Diskussion mit Regisseur und Produzent Bertram Verhaag. Kartenreservierung über den Vorverkauf des Kinos unter 089/59 19 83.