Back to top

Streching besser nach dem Sport

19. April 2015
 | 
Gesundheit & Soziales
Foto: Warren Goldswain - Fotolia

Klaus Möhlendick, Diplom-Sportwissenschaftler bei der Barmer GEK: "Wer sich vor dem Sport optimal aufwärmen will, der sollte auf ein klassisches statisches Stretching, bei dem länger in einer Dehnposition verharrt wird, verzichten. Durch das Dehnen wird die Muskulatur nicht locker, sondern gespannter, und das kann zu Verletzungen führen, wenn man danach schnelle, flexible Bewegungen ausführen will. Besser ist es, den Körper erst langsam, zum Beispiel durch lockeres Laufen, auf Betriebstemperatur zu bringen und erst nach dem Sport zu stretchen. Mit behutsamen Dehnübungen zur Entspannung kann dann einem Muskelkater vorgebeugt werden."