Back to top

Alles über Plastik

09. Juli 2019
 | 
Natur & Umwelt

Fünf Gramm Mikroplastik essen wir wöchentlich – so viel, wie eine Scheckkarte wiegt. Wie kann das sein? – Die Heinrich Böll-Stiftung hat gemeinsam mit dem BUND einen Reader veröffentlicht, der Zusammenhänge aufzeigt: den Plastikatlas.

Dass jeder Mensch weltweit pro Woche durchschnittlich fünf Gramm Mikroplastik zu sich nimmt, hat eine Studie herausgefunden, die im Auftrag des WWF entstanden ist. Mikroplastik steckt unter anderem in Mineralwasser, in Meerestieren, aber auch in Honig. Wie es dahin gelangt, darüber informiert der Plastikatlas.

In 19 mit Infografiken illustrierten Kapiteln verfolgen die Autoren den Lebensweg von Plastik, berichten über seine Entstehungsgeschichte, über seinen Nutzen und über den Schaden, den dieser meist aus Erdöl produzierte Stoff anrichten kann. Unter anderem gibt er Antwort auf Fragen wie: Was macht das Plastik in unseren Körpern und warum reagieren Frauen und Männer unterschiedlich? Auch Lösungswege werden unter die Lupe genommen. Das letzte Kapitel heißt: „Es geht auch ohne!“

Den Plastikatlas gibt es kostenlos als pdf oder Printversion.