Back to top

Schon wieder ein neues Handy?

09. November 2015
 | 
Energie & Technik
Natur & Umwelt

Wer mag schon Nein sagen, wenn der Mobilfunkhändler zur Vertragsverlängerung ein neues, noch schöneres Handy anbietet? Nur wenige denken darüber nach, dass jeder Handykauf mit ökologischen und sozialen Folgen verbunden ist.

Jahr für Jahr kaufen die Deutschen 35 Millionen neue Handys. Die alten Geräte verstauben oft in der Schublade. Oder sie landen im Hausmüll, was aber längst verboten ist. Dabei stecken in den Mobiltelefonen viele wertvolle Stoffe. In jedem Handy stecken Metalle und seltene Erden wie Palladium, Tantal, Gold, Silber, Kobalt und Kupfer. Diese Rohstoffe sind teuer und zudem oft problembehaftet.

Beispiel Tantal. Der dazugehörige Rohstoff Coltan wird vermehrt in Zentralafrika abgebaut, insbesondere im Kongo. Der Streit um Coltan löste dort einen Krieg aus. Bei seinem Abbau werden Arbeitsrechte und Umweltstandards zumeist mit Füßen getreten.

Was also tun mit dem alten Handy? Zur Wahl stehen drei Möglichkeiten: reparieren, verkaufen oder verschenken. Nur wenn es sich nicht mehr reparieren lässt, sollte das Handy oder Smartphone zum Recyceln gegeben werden. Was genau jeder einzelne tun kann, darüber informiert das Internetportal reset.org.