Back to top

Bio mit weniger Rückständen

01. Juni 2017
 | 
Essen & Trinken
Natur & Umwelt

Bio-Lebensmittel enthalten wesentlich weniger Rückstände aus Pestiziden als konventionelle. Das geht aus einer aktuellen Untersuchung hervor.

In der neusten "Nationalen Berichterstattung Pflanzenschutzmittelrückstände in Lebensmitteln" ist nachzulesen, dass in 65 Prozent der vom Bundesamt für Verbraucherschutz geprüften Öko-Produkte keine Herbizid-Rückstände gefunden wurden. Zum Vergleich: Nur 37 Prozent der konventionellen Lebensmittel waren rückstandsfrei. 

Die Behörden untersuchten knapp 20.000 Lebensmittelproben. Waren aus Deutschland oder Europa sind demnach nur selten mit hohen Rückständen belastet: Bei nur 1 Prozent der beprobten Lebensmittel wurden Grenzwerte überschritten.

Zu den negativen Spitzenreitern gehörten frische Bohnen (8 Prozent) und Tee (5 Prozent). Auch Kräuter, Auberginen und Paprika fielen negativ auf.