Back to top

Schwarzbuch Wasser II

17. April 2018
 | 
Essen & Trinken
Natur & Umwelt

Die Qualitätsgemeinschaft Bio-Mineralwasser hat jetzt den zweiten Teil ihrer Übersichtsstudie zum Zustand des deutschen Grund- und Trinkwassers veröffentlicht.

Schwarzbuch Wasser Teil II heißt die neue Übersichtsstudie, die den im letzten Jahr veröffentlichten ersten Teil des „Schwarzbuchs Wasser“ ergänzt. Mit der gesamten Studie werden deutschlandweit erstmalig Daten zu Wasserverschmutzung aus Bund und Ländern in einem übersichtlichen Dokument zusammengefasst.

Fokusthemen sind diesmal die Verschmutzung des Grundwassers durch chemische Stoffe zur Bekämpfung von Pflanzenkrankheiten und –schädlingen, sogenannte Pestizide, und durch Herbizide, also Unkrautvernichtungsmittel. Ebenfalls im Visier hatten die Forscher die Abbaustoffen aus diesen chemischen Stoffen.

Wichtige Ergebnisse dabei sind:

  • In Deutschland wurden im Jahr 2015 mit 34.752 Tonnen reinem Wirkstoff so viele Pestizide und Herbizide verkauft wie nie zuvor.
  • Allein seit 2012 wurden im deutschen Grundwasser 35 verschiedene Pestizide und Herbizide sowie zwölf verschiedene Abbauprodukte (Metabolite) dieser Stoffe gefunden. Die gesundheitsschädigende Wirkung dieser Stoffe ist derzeit nicht abschätzbar.

Dr. Franz Ehrnsperger, Vorsitzender der Qualitätsgemeinschaft Bio-Mineralwasser, sagt dazu: „Der jetzt vorliegende zweite Teil des Schwarzbuchs Wasser zeigt leider nochmals sehr deutlich, dass im deutschen Grundwasser mittlerweile Stoffe vorkommen, die in unserem wichtigsten Lebensmittel ganz sicher nichts verloren haben.“ Ehrnspergers Kritik: „Es geht nicht an, dass die Allgemeinheit durch den leichtfertigen Einsatz dieser Stoffe in Industrie und konventioneller Landwirtschaft nicht nur die steigenden Kosten für die immer stärker nötige Aufbereitung des Leitungswassers, sondern zusätzlich auch noch das daraus entstehende Risiko zu tragen hat.“ Die Lösung könne da nur sein, ganz genau hinzuschauen und den Eintrag von Chemie in das Wasser von Anfang an radikal zu unterbinden.

Die Qualitätsgemeinschaft Bio-Mineralwasser setzt sich mit ihrem Konzept der Bio-Mineralwasser für den Erhalt des wichtigen Lebensmittels Wasser ein.

Die beiden Teile der Studie und eine Übersichtsgrafik stehen zur freien Verwendung zum Download bereit.