Back to top

Crowdfunding für faire Kondome

08. Februar 2015
 | 
Gesundheit & Soziales
Natur & Umwelt
Einhorn-Kondome sollen vergan und nachhaltig sein. Foto: einhorn

Waldemar Zeiler und Philip Siefer aus Berlin wollen mit ihrem Startup "einhorn" faire und nachhaltige Kondome produzieren. Den beiden Gründern aus der Berliner Start-up-Szene fehlt allerdings noch das nötige Geld. Deshalb haben sie eine mit Hilfe einer Crowdfunding-Kampagne gestartet. Ihr Ziel ist es, das "weltweit erste faire und nachhaltige Kondom" auf den Markt zu bringen. Wer die beiden unterstützen will, kann entweder einen frei gewählten Betrag überweisen oder aus den "Dankeschöns" ab 30 Euro etwas auswählen und für die finanzielle Hilfe einen Gegenwert erhalten. Mit 50 Euro kann man zum Beispiel 100 Stück Kondome an Jugend gegen Aids e.V. spenden, für 10.000 Euro gemeinsam mit den Gründern nach Malaysia reisen, wo die Kondome hergestellt werden. 

Innerhalb von nur 24 Stunden wurden bereits 50.000 Euro eingenommen und das Startkapital zur Produktion der Einhorn Kondome gesichert. Das Fundingziel liegt bei 300.000 Euro. Mit dem Geld, das über Startnext eingenommen wird, wollen die Gründer folgende Dinge umsetzen:

• Gründung einer Kooperative mit deutschen Wissenschaftlern, um weltweite Standards für den nachhaltigen Anbau von Kautschuk festzulegen mit einem Fairstainable Siegel
• Aufenthalt von 2 Monaten in Malaysia, um vor Ort die Prozesse abzustimmen, vorzubereiten und die Kooperative zu initieren
• Überprüfung der Arbeitsbedingungen aller Beteiligten auf den Plantagen und in den Produktionsstätten vor Ort in Malaysia
• Erarbeitung von Ideen zur Verbesserungen der Produktion mit den lokalen Partnern, z.B. Richter Rubber 

Im Video erklären die beiden Gründer, die sich aus der Berliner Startup-Szene kennen, was sie antreibt und wie sie ihre Vision umsetzen wollen.