Back to top

Gartentipps für Einsteiger

30. April 2015
 | 
Haus & Garten
Bioland
Gartentipps für Einsteiger. Foto: Nicole Galliwoda

Wann pflanzt man was? Wann sät man was? Und wann ist das Gemüse endlich fertig? Bioland gibt Einsteigern Tipps zum Gärtnern und erklärt einige Fachbegriffe.

Entscheiden Sie sich, was Sie anbauen wollen und achten Sie darauf, ob Ihr Balkon oder Ihr Beet eher sonnig oder schattig ist. Die meisten Kräuter, Tomaten und Paprika mögen es lieber sonnig, Wurzelgemüse und Hülsenfrüchte brauchen nicht so viel Sonne.

Saatgut oder Jungpflanzen?

Sie können sich für Saatgut oder für Jungpflanzen entscheiden. Wenn Sie nicht so lange warten wollen, bis die Pflanzen groß werden, kaufen Sie Jungpflanzen. Dies sind kleine Pflanzen, die Sie gleich in den Topf oder ins Beet setzen können. Achten Sie auf jeden Fall darauf, dass sowohl die Jungpflanzen oder wenn Sie sich für Saatgut entscheiden, beides in Bio-Qualität ist: Konventionelle Jungpflanzen wurden oft schon chemisch-synthetisch gespritzt.

Außerdem ist Bio-Saatgut meist samenfest, das bedeutet: Wenn Sie die Samen sammeln, können Sie diese auch im nächsten Jahr wieder aussäen. Wenn Sie sich für Saatgut entscheiden, dann schauen Sie auf der Packung nach, wann der ideale Zeitpunkt zum Säen ist oder besorgen Sie sich einen Aussaatkalender. Hier finden Sie einen: www.bio-gaertner.de Viele Blumen, Kräuter, aber auch manches Gemüse wie Radieschen oder Mairübchen gibt es gar nicht als Jungpflanze (oft auch "Steckling" genannt) zu kaufen. Da müssen Sie selber ran an die Aussaat. Das ist ganz leicht: