Back to top

Biogartenmesse

18. Mai 2017
 | 
Haus & Garten

Die Biogartenmessen, die dieses Jahr zum vierten Mal stattfinden, präsentieren als Aussteller Bio-Gärtnereien, Saatguthersteller und Unternehmen, die nützliche und wertige Artikel für  Garten und Freizeit herstellen. Mitmachen darf nur, wer eine passende Zertifizierung vorweisen kann. Im Juni kommen sie nach Lüneburg, im August gastieren sie in Wiesbaden.

Biogartenmessen stellen Konzepte und Produkte rund um nachhaltige Gartenkultur und Lebensart vor. Veranstaltungsorte sind Schlossgärten und Parks, zum Rahmenprogramm gehören Vorträge, Workshops und Filmvorführungen. Das Motto in diesem Jahr: Grünes Wachstum ökologisch und wirtschaftlich denken.“ Die Veranstalter wollen damit unterstreichen, dass Verbraucher und Unternehmer ihre Wirtschafts- und Lebensweise grundsätzlich ändern müssen.

"Laut BUND gibt es in Deutschland 1,24 Millionen. Wenn allein diese nachhaltig-ökologisch, 'Bio' bewirtschaften würden, entständen immens große gift- und genfreie vernetzte Inseln für unsere Tier- und Pflanzenwelt" sagt die Landschaftsarchitektin Batya Simon, die die Biogartenmessen gegründet hat.

Neue Veranstaltungsorte sind in diesem Jahr der Park auf der Halbinsel Schifferwall in der Hansestadt Lüneburg (10. Und 11. Juni) und der Obstgarten rund um die Orangerie des Schlossparks Biebrich in Wiesbaden (26. Und 27. August).

Nähere Informationen über die einzelnen Bio-Gartenschauen finden Sie hier.