Back to top

Hippe Jeans mieten statt kaufen

24. Oktober 2017
 | 
Mode & Kosmetik

Jeans der nachhaltigen Marke Mud gibt’s auch zum Mieten. So bleibt man modisch immer up-to-date. Und nach der Nutzung wird das gute Stück recycelt und somit in den Stoffkreislauf zurückgeführt.  

Immer die neueste Jeans am Bein, ohne sie zu kaufen - das ist die Idee hinter "Lease A Jeans" der hippen Marke Mud. Dafür zahlt man einmalig einen Mitgliedsbeitrag von 20 Euro, bekommt die neue Jeans und zahlt ein Jahr lang monatlich 7,50 Euro. Nach einem Jahr ist die Hose persönliches Eigentum. Oder man schickt sie zurück an den Hersteller, sucht sich eine neue aus und zahlt wieder für ein Jahr den Mietbeitrag. 

Auch ökologisch macht das Sinn: Für eine Jeans werden bis zu 8.000 Liter Wasser zur Herstellung verbraucht. Wenn man bedenkt, wie viele Kleider im Jahr entsorgt werden, bekommt resourcenschonende Herstellung und Recycling eine besondere Bedeutung. Deshalb sammelt Mud Jeans alte Hosen, zertrennt sie in Fasern und verarbeitet sie mit Biobaumwolle zu neuem Jeansstoff. Wie es sich für eine ordentliche Ökojeans gehört, wird für die Herstellung einer Mud Jeans nur GOTS zertifizierte Biobaumwolle verwendet.

Die hohen GOTS Standards garantieren von der Rohstoffgewinnung bis zur Fertigstellung einen umweltschonenden, nachhaltigen Produktionsprozess unter Einhaltung sozialer Arbeitsstandards, z. B. werden Jeanshosen nur mit Sauerstoff gebleicht ohne Verwendung von schädlichen Chemikalien.