Back to top

Bodenwelten entdecken

04. Februar 2015
 | 
Natur & Umwelt
Bioland
Im Jahr des Bodens gibt es viel zu entdecken.

Die Vereinten Nationen haben das Jahr 2015 zum Year of the Soils ausgerufen, zum Jahr des Bodens. Damit soll das Bewusstsein für den Boden erhöht und die Bedeutung des Bodens für das natürliche Ökosystem und die Landwirtschaft deutlich gemacht werden. Ein wichtziger Aspekt: Biolandwirte können sich zum Bodenpraktiker weiterbilden. Bioland organisiert diese Weiterbildung zusammen mit drei Bioverarbeitern. Bodenpraktiker lernen theoretisches Hintergrundwissen zum Boden, zum Beispiel zu Bodenbildungsprozessen, der Kreislaufwirtschaft und dem Bodenleben. Dazu zählen Informationen zur Fruchtfolge, zu Bodenuntersuchungen und Zeigerpflanzen genauso wie Antworten auf die Frage, wie sich die Bodenbearbeitung mit den unterschiedlichen Geräten auf das Bodenleben, Erosionsgefahr usw. auswirkt.

Die Teilnehmer erhalten mit der ökosystemaren Bodenansprache einfache und praxisnahe Methoden, mit denen sie selbst am Feld den Boden analysieren und bewerten können. Dabei werden Bodenschichten, Bodenart und Bodentyp, Durchwurzelung, Regenwurmaktivität, pH Wert und Nmin bestimmt und bewertet. Fingerprobe, Bodensonde und pH-Indikator sind wichtige Hilfsmittel, deren Anwendung geübt wird.