Back to top

Zum Sauwohl-Fühlen

17. Oktober 2017
 | 
Natur & Umwelt
Naturland

Das bayerische Landwirtschaftsministerium hat zum vierten Mal den Bayerischen Nutztierwohl-Preis verliehen. Gewinner ist in diesem Jahr der Naturland-Betrieb Zinner in Schönau im Altmühltal.

Die Familie Zinner bewirtschaftet ihren Hof seit zehn Jahren nach Naturland-Richtlinien. 145 Muttersauen leben dort und haben mit ihren Ferkeln reichlich Platz und Auslauf. Das Besondere: Der Stall ist in unterschiedliche Temperaturzonen aufgeteilt, sodass sich die Tiere, je nach Wärmebedarf, woanders aufhalten können. Der bayerische Landwirtschaftsminister Helmut Brunner lobte das Konzept: „Familie Zinner hat als Vorzeigebetrieb in der Öko-Schweinehaltung Antworten für ihren Betrieb gesucht und gefunden, die auch für konventionelle Kollegen interessant sein können.“

Der Bayerische Nutztierwohl-Preis prämiert Lösungen, die helfen dass sich Pferde, Rinder, Schweine und Geflügel in bayerischen Ställen wohler fühlen. Die Maßnahmen sollen nachhaltig, praxisgerecht und übertragbar sein. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert. Über den Zinner-Hof berichtete auch das Fernsehen.