Back to top

Erster Essbarer Wildpflanzenpark

09. Juni 2018
 | 
Natur & Umwelt

EWILPA ist die Abkürzung für Essbarer Wildpflanzenpark. Der erste dieser Art wird am 16. Juni in Waldeck in der Oberpfalz eröffnet. Wer ihn durchwandert, lernt Wildpflanzen kennen, kann davon sammeln und bekommt Anleitung für ihre Verwendung.

Vor zwei Jahre haben freiwillige Helfer begonnen, Ackerbrachen und Wildkräuterwiesen zurückhaltend zu pflegen und darüber hinaus 900 Sträucher und 100 Bäume gepflanzt. Es entstanden rund um das kleine oberpfälzische Örtchen Waldeck 13 Stationen, die durch einen  fünf Kilometer langen Wanderweg miteinander verbunden sind. Unterwegs informieren Schautafeln über die nächsten zu entdeckenden Wildpflanzen: Dazu gehören Wildgemüse wie Gänsedistel und Melde oder Wildsalate wie Hirtentäschel oder Knopfkraut.

Der Naturwissenschaftler Dr. Markus Strauss hat diesen ungewöhnlichen Park geplant. Seine Vision: Er möchte, dass Pflanzen, die die Menschen schon in Urzeiten für ihre Ernährung gesammelt haben, die aber mittlerweile in Vergessenheit geraten sind, wieder in den Alltag Einzug halten.

Besucher des EWILPA können den Weg auf eigene Faust erkunden oder eine Führung buchen. Weitere Informationen sind auf der Ewilpa-Website zu finden.