Back to top

Bienen helfen und gewinnen

25. Juni 2019
 | 
Haus & Garten

Jeder kann helfen, für Bienen den Tisch zu decken. Um beim Pflanzwettbewerb „Wir tun was für Bienen“ teilzunehmen, ist es nicht einmal nötig, einen eigenen Garten zu haben.

Bienen haben es schwer: Sie leiden schon seit einiger Zeit unter einem Parasiten, der Varroamilbe. Sie leiden unter der Luftverschmutzung. Und sie finden immer weniger Nahrung, weil mehr und mehr Naturflächen zugebaut werden und weil die industrielle Landwirtschaft ihnen immer weniger Blüten bietet, aus denen sie sich ernähren können.

Wer beim bundesweiten Pflanzwettbewerb teilnimmt, verschafft Bienen neuen Lebensraum und bietet ihnen zusätzliche Futterquellen an. Es gilt, Mitstreiter zu finden – Nachbarn, Freundinnen, Kollegen, Mitschülerinnen, Vereinsmitglieder  – und gemeinsam nach einem unbebauten Stückchen Land zu suchen: im Schulgarten, neben dem Haus, auf dem Balkon, vor dem Bürofenster. Das kann bienenfreundlich bepflanzt und zum Blühen gebracht werden. Es dürfen auch neue Bienenwohnungen, Trockenmauern, Unterschlüpfe für Wildbienen entstehen.

Der diesjährige Wettbewerb läuft noch bis zum 31. Juli 2019. Teilnahmebedingungen sind hier zu finden. Wer Ratschläge sucht, findet diese in einer Online-Broschüre.