Back to top

Wir haben es satt-Demo in Berlin

15. Dezember 2017
 | 
Natur & Umwelt

Mit Kochtöpfen sollen die Teilnehmer am 20. Januar in Berlin Alarm schlagen: Während sich zeitgleich Agrarminister aus der gesamten Welt zu einer Konferenz einfinden, ruft ein Aktionsbündnis unter dem Titel „Der Agrarindustrie die Stirn bieten“ zur Großdemonstration für eine andere Agrarpolitik auf.

Über 50 Organisationen aus Landwirtschaft und Zivilgesellschaft bilden ein Aktionsbündnis, das Bürgerinnen und Bürger auffordert bei der achten „Wir-haben-es-satt-Demonstration“ am 20. Januar in Berlin für eine zukunftsfähige Agrar- und Ernährungspolitik auf die Straße zu gehen: ein breites Bündnis für „gutes Essen, artgerechte Tierhaltung und die globale Agrarwende“.

„Wir schlagen Alarm für eine bessere Politik“, erklärt der Sprecher des Aktionsbündnisses, Jochen Fritz. Mit einem unüberhörbaren Kochtopf-Protest wolle man die Agrarminister der Welt auffordern, ihrer landwirtschaftlichen Exportpolitik ein Ende zu machen. Diese führe dazu, dass in Deutschland landwirtschaftliche Betriebe schließen während in vielen Ländern des Südens nicht genug übrig bleibe, um die eigene Bevölkerung zu ernähren. Weitere Informationen zur geplanten Aktion stellt die website des Aktionsbündnisses zur Verfügung