Back to top

Oktoberfest vegan – geht das?

29. September 2015
 | 
Essen & Trinken
Mode & Kosmetik

Haxn, Hendl, Schweinsbraten – ist denn für Veganer überhaupt ein Platz beim Münchner Oktoberfest? Veganer sind keine Minderheit mehr, die sich so einfach wegschieben lassen. Nicht mal beim Oktoberfest. Für sie gibt es inzwischen sogar mehr als nur das passende Essen.

Oktoberfest - vegan?

Veganer nehmen es mit der Sorge um Tiere besonders ernst: Sie verzichten auf Fisch und Fleisch, essen aber auch keine Milchprodukte, Eier oder Honig. Nichts wollen sie den Tieren nehmen, auch Leder und Hirschhornknöpfe sind tabu. 1,1 Prozent der deutschen Bevölkerung lebt nach Schätzungen des Vegetarierbunds vegan.

2014 besuchten 6,3 Millionen Besucher das Oktoberfest. Da dürften ein paar Veganer dabei gewesen sein. Das vermuten auch Veranstalter, Gastronomen und Ausstatter des größten Volksfests der Welt. Manche haben auf den Trend reagiert. Deswegen gab es auf der Wiesn vor zwei Jahren erstmalig vegane Kasspatzn und seither verbreitert sich das Angebot der Schmankerl stetig: Heuer finden Veganer Kräuterseitlinge in Sojarahm, veganes Gulasch, sogar veganen Leberkäs. Über das Essensangebot informiert die Website VeggieWiesn. Selbst auf die passende Kleidung müssen Veganer nicht verzichten. Wer sucht, findet Trachtenhosen, die von weitem aussehen wie Lederhosen, mit Stickerei auf Latz und Trägern. Auch wenn sie aus Leinen, Baumwolle oder Jeansstoff hergestellt wurden, müssen sich die zünftigen Kleidungsstücke nicht verstecken. Zu finden ist die trendige Trachtenkleidung etwa im Alpenwelt Versand.