Back to top

Geht doch: Nachhaltig Urlaub machen

05. Juni 2018
 | 
Natur & Umwelt

Deutschland und die Welt bereisen, unbekannte Landschaften und fremde Kulturen kennenlernen - aber nicht auf Kosten von Mensch und Natur. Dieses Leitbild eines nachhaltigen, wertschätzenden Tourismus verbindet die rund 130 kleinen und mittelständischen Reiseveranstalter des Verbandes "forum anders reisen e.V.".

Ob eine Fahrradtour in Mecklenburg Vorpommern, eine Familienrundreise durch Georgien, das Naturerlebnis im Okawango Delta in Afrika oder ein Wanderurlaub auf den Kapverden - alle Anbieter unter dem Dach von forumandersreisen verpflichten sich, umfangreiche Kriterien für umwelt- und sozialverträgliches Reisen einzuhalten. Eine strenge Zertifizierung stellt sicher, dass es sich dabei nicht um Lippenbekenntnisse handelt. 

Alle Mitglieder im forum anders reisen verpflichten sich zu einem einheitlichen und verbindlichen CSR-Prozess. CSR steht für Corporate Social Responsibility und bezeichnet den Beitrag von Unternehmen zu einer nachhaltigen Entwicklung. Dazu gehören etwa die Nutzung von Privatunterkünften und einheimische Tourguides, die dafür angemessen entlohnt werden. Oder die Bevorzugung von umweltfreundlichen Transportmitteln zum Reiseziel und bei Fernflügen ab 3.800 Kilometer keine Reisezeit unter zwei Wochen. Ein Schwerpunkt vieler Reisen sind nicht motorisierte Arten der Fortbewegung wie Wandern, Radfahren, Kanufahren, Naturbeobachtungen oder Stadtexkursionen zu Fuß.    

Alle Unternehmensbereiche der Reiseveranstalter werden regelmäßig auf deren Nachhaltigkeit hin geprüft. Der CSR-Bericht (Nachhaltigkeitsbericht) gibt messbar und nachprüfbar Auskunft darüber, welche soziale, ökologische und ökonomische Verantwortung ein Unternehmen in seiner Geschäftstätigkeit übernimmt. Das reicht vom Papierverbrauch im Büro bis zur Unterkunft im Reiseland. Die Berichte werden von einem unabhängigen Zertifizierungsrat geprüft. Erreicht das Unternehmen dabei alle festgesetzten Werte, erhält es das Siegel "CSR Tourism certified".